News (Last 12 months)

Batterierecycling Ibbenbüren


Verfasst am 16.05.2022 von cstallmeister

Das Land NRW gab am 03. Mai in einer Pressemeldung bekannt, den Aufbau einer Demonstrations-, Erprobungs- und Forschungsanlage für das Batterierecycling in Ibbenbüren voranzutreiben. Sie wird die in Münster im Aufbau befindliche „Forschungsfertigung Batteriezelle“ hinsichtlich der Kreislaufwirtschaft der in Batterien enthaltenen Rohstoffe ergänzen.

„Die Grundlagen für das ZZWB wurden in den Jahren 2020/2021 von Wissenschaftlern der RWTH Aachen und der Fachhochschule Münster (Prof. Dr. Bernd Friedrich und Prof. Dr. Sabine Flamme) im Auftrag des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW erarbeitet. Vorgesehen sind u. a. Entladung, Demontage von Batterien sowie anschließend entsprechende Stofffluss-Schemata zur Rückgewinnung verschiedener Rohstoffe wie Nickel, Lithium, Kobalt etc.“

 

Die vollständige Pressemitteilung ist unter dem folgenden Link abrufbar:

 


www.land.nrw/pressemitteilung/batterie-recycling-ibbenbueren-nimmt-fahrt-auf-wirtschafts-und-innovationsminister

Aurubis Stipendium


Verfasst am 09.05.2022 von cstallmeister

Liebe Studierende,

ihr habt wieder die Gelegenheit euch für das Aurubis-Stipendien zu bewerben!

Das Aurubis-Stipendium gewährt eine unverbindliche monatliche Förderung von 300 €. Einzige Voraussetzungen sind eine am IME abgeschlossene Bachelorarbeit sowie die Belegung der Vertiefungsrichtung Nichteisenmetallurgie. Die eingegangenen Bewerbungen werden durch eine neutrale Jury bestehend aus IME- und Aurubis-Mitarbeitern bewertet. Die Förderung beginnt im Juni 2022 und endet nach Abschluss der Masterarbeit, spätestens jedoch nach drei Jahren.

Neben der finanziellen Förderung werden die Stipendiaten über einen direkten Ansprechpartner für alle Fragen zum und zur Begleitung während des Stipendiums betreut.

Ihr möchtet euch für das Stipendium bewerben und die Aurubis AG besser kennen lernen? Dann sendet uns ein kurzes Bewerbungsschreiben mit Lebenslauf und Belegen bis zum 15.05.2021.

Kontakt:

Alexander Birich

abirich@ime-aachen.de

Viel Glück!

 



IME Aktuell – Ausgabe 42


Verfasst am 26.04.2022 von cstallmeister

Die neue Ausgabe des zweimal jährlich erscheinenden IME Aktuell ist nun auf unserer Website verfügbar. In der aktuellen Ausgabe informieren wir unter anderem über die Verwendung von alternativen Reduktionsmitteln in der Metallurgie sowie die Seltene Erden Rückgewinnung aus NdFeB-Magneten. Des Weiteren gibt es einen Beitrag zum neuen Center for Circular Economy (CCE) und der Circular Cities Declaration Aachens.

 

Das Heft kann unter dem folgenden Link heruntergeladen werden:

 


www.metallurgie.rwth-aachen.de/new/images/pages/ime_aktuell/ime_aektuell_nr_id_5030.pdf

NMWP Magazin mit großer IME Beteiligung


Verfasst am 02.03.2022 von cstallmeister

Die neue Ausgabe des NMWP Magazins unter dem Motto Kreislaufwirtschaft ist mit großer Beteiligung des IMEs entstanden. So wird über eine Talk-Runde von Prof. Friedrich mit Industrievertretern zum Thema Kreislaufwirtschaft in der Elektromobilität berichtet. Hierbei geht es um „Wertstoffkreisläufe in der e-Mobilität und deren wirtschaftliches Potential in Europa“. Darüber hinaus erschien ein Artikel bezüglich des Projekts „100 Smartphones“ sowie ein Artikel des CCE (Center für Cirular Economy) der RWTH zum Thema Kreislaufwirtschaft in unserer Gesellschaft.

 

Das Magazin kann unter dem folgenden Link heruntergeladen werden:


www.nmwp.nrw.de/wp-content/uploads/2022/01/NMWP-Magazin_2021-02.pdf

Circular Cities Declaration


Verfasst am 06.12.2021 von cstallmeister

Am 27.10.2021 hat die Stadt Aachen die Circular Cities Declaration unterzeichnet. Im Rahmen der Feierlichkeiten im Aachener Rathaus hat Prof. Friedrich als ein Stellvertreter der RWTH und Gründungsmitglied des Center for Circular Economy (CCE) einen Vortrag zum Thema „Circular City – pro Umwelt und pro Industrie“ gehalten. Das CCE hat sich zum Ziel gesetzt, die an der RWTH vorhandenen Kompetenzen für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft zu bündeln. Über den untenstehenden Link gelangen Sie auf die Website des CCE, wo sie einen Videozusammenschnitt der Veranstaltung sowie die unter anderem vom IME ausgestellten Poster finden.


www.cce.rwth-aachen.de/cms/CCE/News/News-2021/~rwvhi/2021-10-27-Kreislauftwirschaft-Made-i/

NWMP.NRW – Round Table Circular E-Cars


Verfasst am 25.11.2021 von cstallmeister

Der moderne Mobilitätssektor erfährt derzeit seinen größten Wandel durch die Elektromobilität. Trotz der emissionsarmen Form dieser Fortbewegung, ist die Produktion des eigentlichen E-Fahrzeuges weiterhin an einigen Stellen kritisch anzusehen. Im Rahmen des NWPM.NRW Round Table Talk zum Thema Circular E-Cars, hat sich Prof. Bernd Friedrich mit Industriepartnern aus dem Bereich der Materialzulieferung (Aurubis & Trimet SE) sowie Recyclern (Remondis & Accurec GmbH) über das kreislaufwirtschaftliche Potenzial (Circular Economy) eines E-Fahrzeuges ausgetauscht. Dabei stellt das Circular E-Cars Konzept einen nachhaltigen Ansatz für die Elektromobilität dar und berücksichtigt Punkte wie Reuse, Remanufacturing und Recycling.


Das Video kann auf Youtube unter dem folgenden Link angeschaut werden:

 


www.youtube.com/watch?v=Ag1iWzCPA2k

IME Aktuell – Ausgabe 41


Verfasst am 25.10.2021 von cstallmeister

Die neue Ausgabe des zweimal jährlich erscheinenden IME Aktuell ist nun auf unserer Website verfügbar. In der aktuellen Ausgabe informieren wir unter anderem über das Recycling von Lithium-Schwefel-Batterien und das Recycling von Wasserstoff-Elektrolyseuren. Außerdem gibt es einige Einblicke in das Institutsleben wie beispielsweise den diesjährigen Betriebsausflug.

 

Das Heft kann unter dem folgenden Link heruntergeladen werden:

 


www.metallurgie.rwth-aachen.de/new/src/index2.php?route=ime_aktuell&lang=2&lang=1

DAAD Projekt Magnet Recycling


Verfasst am 05.07.2021 von cstallmeister

Nach dem letzjährigen erfolgreichem Abschluss des DAAD Projekts mit der Universität Belgrad zum Thema „Elektrochemische Synthese von Titan (Ti-6Al-4V)-Matrix-Verbundwerkstoffen in geschmolzenen Salzen auf Chloridbasis“ fand zu Beginn diesen Jahres das Kick-Off Meeting des neuen DAAD-Projekts \"Rückgewinnung von Seltenen Erden, Nd + Pr, aus genutzten NdFeB-Magneten: Ein neuer Ansatz zum Recycling\" statt. Dies ist ebenfalls ein gemeinsames Projekt des Instituts für Chemie, Technologie und Metallurgie der Universität Belgrad und des IME. Aufgrund der wachsenden Nachfrage nach Neodym-Eisen-Bor-Permanentmagneten (Nd2Fe14B), insbesondere durch deren Einsatz in Windkraftanlagen, Hybrid- und Elektrofahrzeugen (HEVs und EVs), elektrischen Haushaltsgeräten, Computer-Festplattenlaufwerken usw., ist die Nachfrage nach dem Recycling dieser Magnete gestiegen, um die Versorgung für die nächsten Jahre und Jahrzehnte sicherzustellen.

 

In den nächsten zwei Jahren wird zunächst die gleichzeitige Abscheidung von Neodym und Praseodym in ihren Fluoriden und Chloriden untersucht, bevor das aus vorbehandelten Magneten gewonnene Oxidkonzentrat in den gewählten Elektrolyten eingespeist wird, um eine Legierung zu gewinnen, die für die Magnetproduktion verwendet werden kann. Im Erfolgsfall kann so auf eine Chemie mit aufwendiger Trennung der Seltenen Erden durch Solventextraktion verzichtet werden.

 



greenBatt Cluster mit IME Beteiligung gestartet


Verfasst am 31.05.2021 von cstallmeister

Das im September 2020 gestartete Kompetenzcluster Recycling & Grüne Batterie ist eins von vier neuen Batterie-Kompetenzclustern, mit denen das BMBF die Batterieforschung entlang der kompletten Wertschöpfungskette in Deutschland stärken will. Zusammen mit den weiteren Clustern ist es Teil des Dachkonzepts „Forschungsfabrik Batterie“ (FFB), das forschungsseitig Synergien mit dem europäischen Green-Deal und den IPCEI-Projekten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) schafft. Gleichzeitig ist es Teil der Querschnittinitiative Batterielebenszyklus. Das Cluster „Recycling & Grüne Batterie“ (greenBatt) soll die Grundlagen für das nachhaltige Recycling von Batterien und deren Rohstoffe sowie die Schließung von Stoff- und Materialkreisläufen im Batterielebenszyklus schaffen.

 

Konkret sollen innerhalb von greenBatt (Fördervolumen ca. 30 Mio. €) innovative Lösungen und Prozessmodule bis zu TRL 6 entstehen. Dafür setzen die insgesamt 15 Einzelprojekte mit Beteiligung von 34 Instituten deutscher Universitäten und Forschungseinrichtungen auf vorausgegangenen Forschungsprojekten auf. Sie decken die Bereiche LifeCycle Design & Engineering sowie Digitalisierung & Grüne Batterie (3 Projekte), Nachhaltige Rohstoffgewinnung sowie Resynthese (3 Projekte), Prüfung & Demontage sowie Mechanische Aufbereitung (4 Projekte) und Chemische Prozessierung (5 Projekte) ab.

 

Das IME ist mit seiner Batterierecyclingkompetenz sowohl in Einzelprojekten- als auch in das clusterübergreifende Begleitvorhaben und somit das Clustermanagement eingebunden

 



IME Aktuell - Neue Ausgabe


Verfasst am 29.04.2021 von cstallmeister

 

 

Die neue Ausgabe des zweimal jährlich erscheinenden IME Aktuell ist nun auf unserer Website verfügbar. Themen in der aktuellen Ausgabe sind unter anderem die Bismut-Darstellung aus Rückständen der Bleiindustrie, das BMBF-Cluster greenBatt sowie ein Artikel zum Thema „waste to product – a vision for incineration ashes close reality“.

 

Das Heft kann unter dem folgenden Link heruntergeladen werden

 

www.metallurgie.rwth-aachen.de/new/src/index2.php?route=ime_aktuell



Verwertung schwermetallhaltiger Schlacken im EAF


Verfasst am 20.04.2021 von cstallmeister

Die Entstehung schwermetallhaltiger Schlacken ist in der Blei- und Kupferindustrie unvermeidbar. Diese werden aktuell trotz enthaltener Wertmetalle, vor allem Blei und Zink, meist deponiert. Vor diesem Hintergrund wird am IME im Rahmen des vom EIT RawMaterials geförderten Projekts SlagVal (Fördernummer 17181) die Möglichkeit einer Schlackenbehandlung mittels carbothermischer Reduktion in einem Elektrolichtbogenofen im Pilotmaßstab untersucht. Ziel ist die Rückgewinnung von Wertmetallen bei gleichzeitiger Umwandlung der Schlacke in ein mineralisches Produkt zur Verwendung in der Baustoffindustrie. Auf diese Weise kann ein wichtiger Beitrag zur Schonung von Ressourcen und Vermeidung von Deponiegut geleistet werden.



IME startet mit Wasserstoff-Metallurgie


Verfasst am 17.02.2021 von ABirich

Neben der öffentlichen Diskussion der kohlenstoffreichen Stahlerzeugung wird auch in der NE-Metallurgie Kohlenstoff als Reaktionsträger genutzt. Der Einsatz von Wasserstoff ist hierbei weitestgehend unerforscht und wird in Zukunft das Themenfeld des IMEs für den Einsatz im Recyclingsektor erweitern. Als Start dient der bewilligte Forschungsantrag HARARE (EU) (Hydrogen As Reduction Agent in the Recovery of metals and minerals from metallurgical waste), u.a. in Zusammenarbeit mit der Aurubis AG und Linde AG. Ziel des IME in diesem Projekt ist die CO2-freie Aufbereitung von Reststoffströmen aus der Kupfergewinnung sowie die Steigerung der Wertmetallausbeuten.



IME auf LinkedIn


Verfasst am 01.02.2021 von cstallmeister

Neben unserer Präsenz auf XING sind wir nun auch auf LinkedIn vertreten, um unser Netzwerk zu pflegen und weiter auszubauen. Auf unserer Seite werden wir über interessante News berichten und Einblicke in unsere Tätigkeiten und Forschungsschwerpunkte gewähren. Unter dem folgenden Link ist die Institutsseite aufrufbar:


www.linkedin.com/company/ime-process-metallurgy-and-metal-recycling



Die Power von über 50 Haushaltsmikrowellen


Verfasst am 16.12.2020 von cstallmeister

Das wohl weltweit erste Mikrowellendrehrohr ist ab sofort am IME im Einsatz. Mit der kombinierten Leistung von über 50 Haushaltsmikrowellen können nun kontinuierliche metallurgische Prozesse erforscht werden. Die besonders energieeffiziente Technologie eignet sich für die selektive Erwärmung metallhaltiger Schrotte. Dabei bietet der Prototyp die Möglichkeit Prozessgase kontrolliert abzuführen, was vor allem in der Erforschung der thermischen Vorbehandlung von grundlegender Bedeutung ist. Das Material ist dank der Drehrohr-Technik ständig in Bewegung – ähnlich einem Drehteller in der Haushaltsmikrowelle. Die Jungfernfahrt wird das Aggregat mit organik-behafteten Aluminiumschrotten im Rahmen des öffentlichen Projekts ReOrgAl (BMWi) absolvieren



IME Aktuell – Neue Ausgabe


Verfasst am 01.10.2020 von cstallmeister

Die neue Ausgabe des zweimal jährlich erscheinenden IME Aktuell ist nun auf unserer Website verfügbar. Es werden einige Promotionsthemen wie die Pyrolyse von SLF im Rahmen des WEEE Recyclings, Goldrecycling von PCBs sowie die metallothermische Scandium-Reduktion vorgestellt. Neben weiteren Einblicken in das Institutsgeschehen gibt es ebenfalls einen Artikel bezüglich der Corona-Pandemie Auswirkungen am IME.


www.metallurgie.rwth-aachen.de/new/src/index2.php?route=ime_aktuell


ImpressumDatenschutzerklärungLetzte Aktualisierung: 28.06.2022