Projekt Beschreibung

Titel: Verbesserung der Selektivität bei der Entfernung von Sb, Sn und As aus Recyclingblei
Projekt Art: Verbundforschung
Förderer: AlF
Laufzeit: 01.02.2008 - 31.07.2010
Partner Liste: Berzelius Stolberg GmbH-Deutschland, Johnson Controls Hybrid and Recycling GmbH-Deutschland, Weser-Metall GmbH-Deutschland


Beschreibung:

Das klassische Verfahren zur Entfernung von Zinn, Arsen- und Antimon aus dem Blei ist die Oxidation des Metalls durch Luftsauerstoff im Raffinierofen. Ungeklärt blieben bisher jedoch die Fragen nach der Möglichkeit einer selektiven Entfernung der Begleitelemente des Werkbleis sowie die Frage der erreichbaren Raffinationsgeschwindigkeit. Aus betrieblicher Sicht sind die möglichst selektive Entfernung von Begleitelemente und die maximale Anreicherung der Oxydphase mit dem zu entfernenden Begleitelement, was eine Steigerung der Produktion ermöglicht und die Weiterverarbeitung der Oxidphasen erleichtert, besonders wichtig.
Durch thermodynamische Berechnungen wurde gezeigt, dass die Reihenfolge der Oxidation der Begleitelemente von dem Sauerstoffanteil (Sauerstoffpartialdruck) der Gasmischung, Zusammensetzung des Werkbleis und Temperatur abhängig ist und das das schon die Sauerstoffkonzentration der Luft eine gleichzeitige Oxidation von allen Begleitelementen im Werkblei bewirkt.



back

ImpressumDatenschutzerklärungLetzte Aktualisierung: 01.07.2022